Alle Gottesdienste abgesagt!

Erklärung des Presbyteriums der Oster-Kirchengemeinde
zur Absage aller Gottesdienste bis zum Ende des Lockdowns

Die Corona-Pandemie hat unser Land fest im Griff: Sehr viele Neuerkrankte, volle Krankenhäuser, sehr stark belegte Intensivstationen und täglich viele an und mit Corona Sterbende. Unser Land geht am Mittwoch, dem 16. Dezember 2020, in den Lockdown.

Unser Grundgesetz definiert die Religionsfreiheit als hohes Gut. Deshalb sind weiterhin Gottesdienste erlaubt, allerdings unter strengen Hygienebedingungen. Für die Möglichkeit des Feierns von Gottesdiensten sind wir dankbar. Unser Hygienekonzept für unsere Gottesdienste ist wohlüberlegt und schützt alle, die unsere Gottesdienste mitfeiern, sehr umfänglich.

Dennoch werden wir in unserer Kirchengemeinde mit dem Beginn des Lockdowns bis zu seinem Ende, also bis mindestens 10. Januar 2021 (aktualisiert: bis mindestens 31. Januar 2021), keine Präsenzgottesdienste mehr feiern.

Wir haben hier sehr intensiv überlegt und dabei zwei Positionen gegeneinander abgewogen:

  • Wenn wir Gottesdienste feiern, bieten wir eine Anlaufstelle für Menschen in schwieriger Zeit und wirken damit einerseits der Einsamkeit und Isolation von Menschen entgegen, andererseits feiern wir die Barmherzigkeit und Menschenfreundlichkeit Gottes.
  • Wenn wir keine Gottesdienste feiern in der Zeit des Lockdowns, vermeiden wir Begegnungen und machen damit deutlich, dass aus unserer Sicht dies aktuell die menschenfreundlichste Form des Umgangs miteinander ist, weil wir einander damit schützen. Damit kommen wir dem Auftrag Jesu Christi nach, den Nächsten zu schützen.

Uns ist bewusst, dass beide Argumentationen ihre Berechtigung haben. Für uns ist es aber ein Gebot der Stunde und ein Ausdruck der Liebe zu den Menschen, wenn wir in dieser besonderen Situation in der Corona-Pandemie das Feiern von Gottesdiensten aussetzen. Wir erleben dies als Mangel in unserem Leben und in unserem Glauben. Und dennoch halten wir es in dieser besonderen Situation des Lockdowns für eine Notwendigkeit und für ein wichtiges Zeichen in unserer Gesellschaft, sich nicht zu treffen, um nicht krank zu werden und damit die aktuell schon sehr belasteten Ärzt*innen und Krankenpfleger*innen nicht zu überlasten.

Wir bitten die Menschen in unserer Kirchengemeinde um Verständnis für unsere Entscheidung. Wir bitten auch um Unterstützung für den gesamtgesellschaftlichen Versuch, durch umfangreiche Kontaktbeschränkung der Ausbreitung des Virus entgegenzutreten. Gemeinsam retten wir damit Leben.

Wir wünschen allen Menschen in unserer Kirchengemeinde und darüber hinaus ein gesegnetes Weihnachtsfest 2020!

Wir alle hätten gerne andere Rahmenbedingungen gehabt mit vielen Möglichkeiten der Gottesdienstgestaltung und der persönlichen Begegnung. Aber in diesem Jahr ist es nun einmal anders.

Und wenn es auch anders ist, ist es dennoch Weihnachten:

Das Fest der Geburt Jesu, das Fest der Menschwerdung Gottes, das Fest der Liebe Gottes zu uns Menschen. Das Fest der Hoffnung und der Zuversicht.

Dies wird auch in unserer Kirchengemeinde trotz der Absage der Gottesdienste deutlich: Wir sind auf Abstand für Sie da: Aktuell durch unseren Digitalen Adventskalender www.osterkirchengemeinde.de/adventskalender/ , an Heiligabend durch einen gestreamten Gottesdienst auf unserer Homepage www.osterkirchengemeinde.de und auf unserer Facebookseite, durch Videobotschaften und vieles mehr.

In diesem Sinne: Gesegnete Weihnachten!

Das Presbyterium der Evangelischen Oster-Kirchengemeinde Düsseldorf

Dieser Beitrag wurde unter Gemeindeleben abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.